Steinerner Geschichtsgarten

Heimatgeschichte am Wegesrand

 
Steinerner Geschichtsgarten Der „Steinerne Geschichtsgarten“  ist ein Freilichtmuseum und damit jederzeit  zugänglich. Er liegt auf einem der Horber „Hausberge“, dem Kreuzkapellenberg direkt am Jakobusweg, und bietet einen schönen Aussichtspunkt über Horb und das Neckartal.

Der „Steinerne Geschichtsgarten“ zeigt ein Stück in Stein gehauene Heimatgeschichte.
Mit der Anlage des Freilichtmuseums wurde 1979 begonnen. In der Zwischenzeit hat das Freilichtmuseum einen Bestand von über 70 Vermessungs-, Rechts- und Verkehrskleindenkmalen. Die zu einem ganz bestimmten Zweck in Handarbeit angefertigten Steine sind wichtige Zeitzeugen heimischer Kulturgeschichte. Sie dokumentieren Grenzverläufe oder Gemarkungsgrenzen in Wald und Flur. Manche erinnern an besondere Begebenheiten oder Personen, beispielsweise an Unglücke, Kriege, Hungersnöte, Morde oder Hinrichtungen.

Die „Kleindenkmalfreunde Horb und Umgebung“ in der „Gesellschaft Erhaltung und Erforschung der Kleindenkmale in Baden-Württemberg e.V. (GEEK)“ betreuen die Anlage.

Eine Beschreibung der einzelnen Steine mit den geschichtlichen und volkskundlichen Hintergründen ist bei der Stadtinformation Horb erhältlich.

Audiobeitrag des SWR 4 Baden-Württemberg zum Steinerner Geschichtsgarten

Direkt | finden

  • Horb am Neckar
  • Marktplatz 8
  • 72160 Horb am Neckar
  • 07451 901-0
  • post@horb.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK