Amtsblatt Horb

Aktuelles

Nahwärmeplanungen in Talheim vorgestellt


Am Donnerstag, 14. Oktober 2021 fand in der Steinachhalle eine Informationsveranstaltung zur geplanten Nahwärmeversorgung in Talheim statt. Die Stadtwerke informierten über den Stand der Planungen und die Bauabschnitte, in denen die Wärmeversorgung realisiert werden soll. Bürgermeister Ralph Zimmermann und Ortsvorsteher Anton Ade begrüßten die insgesamt etwa 60 Bürgerinnen und Bürger aus Talheim. Eckhardt Huber, Fachbereichsleiter Energie, Klimaschutz und Versorgung, stellte im Anschluss zusammen mit zwei Mitarbeitern das Nahwärmekonzept für Talheim vor.

Ausgehend von der erforderlichen Neuinstallation einer Heizungsanlage für den Kindergartens soll über eine Biomasse-Heizzentrale die Bereiche Forellenstraße, Buchenweg, Klosterstraße, Obere Waldstraße, Alte Kirchstraße und die Alte Haiterbacher Straße mit Nahwärme erschlossen werden. Als weitere Bauabschnitte können das Steinachtal mit Nagolder Straße und Laurentiusstraße folgen, das obere Siedlungsgebiet, Teil der Gemarkung Obertalheim und abschließend das Wohngebiet im nördlichen Teil der Gemarkung Untertalheim.

Um das Ziel, den Gebäudebestand bis 2050 klimaneutral zu gestalten, sind enorme Herausforderungen zu bewältigen. Die Nahwärme aus Biomasseheizungen ist ein Baustein, um die bestehenden Gebäude klimaneutral umzurüsten. Für viele Eigentümer steht in den kommenden Jahren ein Heizungstausch an. Eckhardt Huber zeigte auf, wie mit Hilfe von Nahwärmenetzen eine günstige und komfortable Lösung entstehen kann. Gleichzeitig wurde darauf hingewiesen, dass die Bürger den wesentlichen Einfluss auf die zu erschließenden Gebiete selbst haben. Für die Erschließung eines Gebietes sind etwa 60 % Anschlussdichte erforderlich, um zu wirtschaftlichen Bedingungen und günstigen Wärmepreisen ein solches Projekt zu realisieren. Daher werden dort Wärmenetze entstehen, wo eine ausreichende Anzahl von Bürgern einen Anschluss wünscht. „Sollten wir Sie heute Abend von unserem Angebot überzeugt haben, sprechen Sie bitte Ihre Nachbarn an und machen Sie diese auf unser Angebot aufmerksam. Die Priorität, nach der wir die städtischen Nahwärmenetze ausbauen und in der Fläche ausrollen, bestimmen Sie mit“, führt Bürgermeister Ralph Zimmermann aus. „Wenn wir 60 % der Gebäude in einer Straße anschließen können, kann der Anschluss ihrer Straße schneller erfolgen. Wir richten uns hier nicht an unserem Vorentwurf der Gebietsabgrenzung, sondern nach dem, was unsere Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des technisch Möglichen wünschen – werden Sie zu den Botschaftern“, so Zimmermann weiter. Zusammen mit dem Anschluss an das Wärmenetz wird in die Gebäude auch ein Leerrohr für Glasfaser eingebracht und auf Wunsch kann der Glasfaseranschluss hergestellt werden. Auch dies ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft.

Es wurde auch auf die aktuell sehr guten Förderangebote des Bundes hingewiesen. Der Heizungstausch gegen eine Heizung, die mit erneuerbaren Energien betrieben wird, kann mit bis zu 35 %, im Falle eines Ausbaus einer Ölheizung sogar mit 45 % gefördert werden.

Im Anschluss an den Vortrag wurden Fragen der Besucher beantwortet. Insbesondere die Zeitschiene war von Interesse. Gestartet werden soll mit dem ersten Bauabschnitt im Jahr 2023. Fragen zu einem Nahwärmeanschluss in Talheim beantworten die Stadtwerke unter Tel. 07451 55297 22 oder E-Mail: waermenetze@horb.de.

^
Redakteur / Urheber
Stadtwerke Horb

Direkt | finden