Veranstaltung

4. Internationales Bildhauersymposion Horb

Bildhauersymposion
Do., 18. bis Sa., 27. Juli 2024
bis Donnerstag 25.07.24 täglich zwischen 8:00 und 20:00 Uhr

Diesen Sommer treffen sich internationale Künstlerinnen und Künstler wieder zum gemeinsamen Arbeiten und kreativen Austausch in Horb.

Begegnen Sie den Kunstschaffenden und werden Sie Zeuge der künstlerischen Prozesse, die vom Entwurf, zur Bearbeitung des Materials bis hin zur Ausstellung reichen.
^
Beschreibung

Vom 18.7.24 bis 26.7.24 arbeiten die Bildhauerinnen und Bildhauer auf der Horber Turnierwiese am Neckarstrand und lassen neue Kunstwerke entstehen.

Eingebettet sind die schöpferischen Tage in ein Programm, das zum Austausch, Staunen und Verweilen einlädt.

Seit 2004 bietet das Internationale Bildhauersymposion Horb Anlass zur Entstehung zeitgenössischer Holzskulpturen. Es ist Teil eines spartenübergreifenden städtischen Kulturkonzepts, das jährlich wechselnde Höhepunkte bietet.

Der Horber Bildhauer Josef Nadj steht seit zwanzig Jahren als Initiator und Projektleiter an der Spitze. Bei dieser vierten Ausgabe reicht er nun den Staffelstab weiter an die Bildhauerin Birgit Rehfeldt aus Ostfildern.

Der Begriff „Symposion“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet wörtlich „Zusammenkunft“. Die Kunstschaffenden kommen diesmal vor allem aus Nordeuropa:

Jan Douma aus den Niederlanden

Markus Keuler aus Bremen

Essi Pitkänen aus Finnland

Edvardas Racevičius aus Litauen

Birgit Rehfeldt aus Baden-Württemberg

Sie arbeiten nebeneinander und miteinander, können interagieren, sich gegenseitig inspirieren und ganz praktische Hilfe leisten. Dies ist jedoch nur eine Seite des Konzepts. Das Symposion ist nicht exklusiv für die von der Stadt Horb am Neckar eingeladenen Kunstschaffenden, sondern findet an einem öffentlich zugänglichen Ort statt. Anders als in einer abgeschlossenen Ateliersituation setzen sich die Bildhauerinnen und Bildhauer bewusst den Fragen und der Kritik eines neugierigen Publikums aus. Sie lassen sich beim Entstehungsprozess vom rohen Baumstamm bis zum fertigen Kunstwerk über die Schulter schauen, bei schweißtreibender Arbeit am Material, beim Ausprobieren und Ausloten, beim Scheitern und schließlich beim Erfolg.

^
Veranstaltungsort
Werkplatz am Neckarufer in der Dammstraße
^
Kosten

Eintritt frei

^
Veranstalter
Stadt Horb
Museum, Heimatgeschichte, Kunst
Agnes Maier
Marktplatz 4
72160 Horb a.N.
museen(at)horb.de
07451 - 901 226
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Direkt | finden