Banner_Amtsblatt

Ihr Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Pressestelle

07451 901-270
07451 901-290
E-Mail senden / anzeigen
Rathaus Horb
Marktplatz 8
72160 Horb am Neckar
Stadtteil: Horb

Horber Amtsblatt

  • Informative Beiträge, amtliche Nachrichten und aktuelle Veranstaltungshinweise finden Sie auch im Horber Amtsblatt.

RSS-Feed

  • RSS-FeedBleiben Sie informiert: Sie können die Pressemitteilungen der Stadt Horb am Neckar auch als RSS-Feed abonnieren.

Stadtnachricht

ACHTUNG: Fatale Falschmeldung des Schwarzwälder Boten vom 24. März 2021. Die 7-Tages-Inzidenz in Horb nicht bei 600! (C147 - 24.03.2021)


Der Schwarzwälder Bote suggeriert in seinem heutigen Bericht eine 7-Tages-Inzidenz je 100.000 Einwohner für die Große Kreisstadt Horb a. N. von über 600. Dieses ist falsch! Die tatsächlich für Horb a. N. berechnete 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner liegt bei 255 (Tendenz sinkend). Der Bericht hat zu großen Verwirrungen in der Bevölkerung geführt. Besorgte Bürgerinnen und Bürger und sogar überörtliche Medien haben bereits bei der Verwaltung angerufen.

Die Rufschädigung der gesamten Stadt und Ihrer Einwohnerschaft, aber besonders der bewusst in Kauf genommene Schaden, den Horber Einzelhandels- und Dienstleistungsunternehmen hierdurch erfahren könnte, ist unentschuldbar. Durch diese grob falsche Berichterstattung werden mögliche Kunden des ohnehin stark gebeutelten Handels zusätzlich abgeschreckt. Auch wurden Ängste und Sorgen in der Bevölkerung zusätzlich geschürt.

Da dieses nicht der erste grobe Fehler ist, den der Schwarzwälder Bote in seiner Berichterstattung der letzten Monate gemacht hat, sieht sich die Stadt zu diesem Schritt der Öffentlichkeitsarbeit gezwungen. Wiederholte Gespräche mit den Verantwortlichen sind in den letzten Wochen und Monaten offensichtlich erfolglos geblieben. Wir bedauern dieses sehr. Vor allem im Hinblick darauf, dass Oberbürgermeister Peter Rosenberger mit der Redaktion gestern einen intensiven Austausch hatte – eine Inzidenzzahl von 600 wurde dabei nie erwähnt. Eine breit angelegte und transparente Gegendarstellung und Entschuldigung des Schwarzwälder Boten ist selbstverständlich und wird hiermit eingefordert, vermag den angerichteten Schaden aber dennoch nicht wieder gutzumachen. Ob der Schwarzwälder Bote hieraus Konsequenzen zieht, wird sich zeigen.

Falschmeldung im Schwarzwälder Bote vom 23.03.2021


Direkt | finden