Stadtnachricht

Ihr Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Pressestelle

07451 901-270
07451 901-290
E-Mail senden / anzeigen
Rathaus Horb
Marktplatz 8
72160 Horb am Neckar
Stadtteil: Horb

Horber Amtsblatt

  • Informative Beiträge, amtliche Nachrichten und aktuelle Veranstaltungshinweise finden Sie auch im Horber Amtsblatt.

RSS-Feed

  • RSS-FeedBleiben Sie informiert: Sie können die Pressemitteilungen der Stadt Horb am Neckar auch als RSS-Feed abonnieren.

Stadtnachricht

Alles schläft, einer wacht – Rauchmelder retten Leben


Jedes Jahr kommen in Baden-Württemberg immer noch etwa 50 bis 60 Menschen bei Bränden ums Leben. Die meisten Brandopfer (70 Prozent) verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95 Prozent der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung! Rauchmelder haben sich als vorbeugender Brandschutz bewährt.

Tagsüber kann ein Brandherd meist schnell entdeckt und gelöscht werden, nachts dagegen schläft auch der Geruchssinn. Die Opfer werden im Schlaf überrascht, ohne die gefährlichen, hochgiftigen Brandgase zu bemerken. Rauchwarnmelder sind in einem solchen Fall wahre Lebensretter.

Rund 400 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden, die Mehrheit davon in Privathaushalten. Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit. Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus.

Rauchmelder retten Leben – der laute Alarm des Rauchmelders (auch Rauchwarnmelder, Brandmelder oder Feuermelder genannt) warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können und die Feuerwehr zu alarmieren.

Brände in der Entstehungsphase können schneller eingedämmt und gelöscht werden. Aus diesem Grund hat der baden-württembergische Landtag eine Rauchwarnmelderpflicht beschlossen.

Die Landesbauordnung schreibt seit Juli 2013 in Baden-Württemberg Rauchwarnmelder in Neubauten verbindlich vor. Verantwortlich für den Einbau sind die jeweiligen Bauherren. Bei bestehenden Gebäuden sind die Eigentümer verpflichtet, die Warngeräte bis spätestens Ende 2014 nachzurüsten.

Rauchwarnmelder müssen in allen Aufenthaltsräumen, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie innerhalb der jeweiligen Nutzungseinheit in den Rettungswegen von diesen Räumen installiert werden.

Als Mindestanforderung müssen Rauchwarnmelder der technischen Regel DIN EN 14604 entsprechen und eine CE-Kennzeichnung haben. Es dürfen in Deutschland nur Produkte in den Handel kommen, die diese Anforderungen erfüllen.


Rauchmelder
Ab dem 1. Januar 2015 in allen Wohnungen Pflicht: Rauchwarnmelder. Foto: www.rauchmelder-lebensretter.de.

Rauchwarnmelder gibt es sowohl in Ausführungen, bei denen die Batterie nach ungefähr einem Jahr zu tauschen ist, als auch solche mit Langzeitbatterien, die bis zu zehn Jahre Energie liefern. Auf eine leere Batterie wird rechtzeitig mit einem akustischen Signal, das sich eindeutig vom Alarm unterscheidet, aufmerksam gemacht.

Viele Informationen zur Rauchwarnmelderpflicht sind im Internet unter www.rauchmelder-lebensretter.de zusammengefasst.

Auch auf der Homepage der Horber Feuerwehr finden Sie unter www.freiwillige-feuerwehr-horb.de neben aktuellen Einsätzen und Terminen in der Rubrik "Bürgerinformation" Wissenswertes zu verschiedenen Themen rund um den Brandschutz.
^
Redakteur / Urheber

Direkt | finden

  • Horb am Neckar
  • Marktplatz 8
  • 72160 Horb am Neckar
  • 07451 901-0
  • post@horb.de