Masterplan 2050

Aktuelles
alles zum Masterplan 2050

Masterplan Horb 2050 - Umsetzung der ersten Maßnahmen


Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 17. Juli 2018 erste Mittel in Höhe von 250.000 Euro den ersten Maßnahmen und Projekte im Rahmen der Umsetzung des Masterplans Horb 2050 zugeteilt. Grundsätzlich sollen die Mittel für das Jahr 2018 in vier Themenfelder aufgeteilt werden.

Dabei handelt es sich um folgende Bereiche:

- Verkehr / Straßen (insbesondere Optimierung, Beruhigung, Ausbau, Verbesserung, Sanierung usw.) zusammen mit den Themen ÖPNV und Radwege,


- Medizin,


- Ortskernentwicklung,


- Wohnen im Alter und älter werden.


Um den groß angelegten Bereich „Verkehr / Straßen“ sowie „ÖPNV“ und „Radwege“ angehen und bearbeiten zu können, wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine neue Verkehrsplanerstelle geschaffen. Die Ausschreibung dieser Stelle wird derzeit vorbereitet und soll zeitnah erfolgen. Zeitgleich soll die Erstellung eines ÖPNV-Konzeptes in Auftrag gegeben werden, sobald die entsprechenden Angebote vorliegen. Das bereits beauftragte Radverkehrskonzept bleibt von der Mittelverteilung für das Jahr 2018 unberührt. Die Bearbeitung des Radverkehrskonzeptes läuft bereits und die ersten Zwischenergebnisse werden im Herbst 2018 erwartet.


Für den Bereich „Medizin“ werden 30.000 Euro bereitgestellt, um entsprechende Unterstützung und Beratung der Ärzte und Arztpraxen zu ermöglichen. Die Stadt Horb a. N. kann die Entwicklung in diesem Bereich nur bedingt steuern, da Entscheidungen diesbezüglich auf anderer Ebene getroffen werden. Die Verwaltung wird jedoch weiterhin Gespräche mit den entsprechenden Entscheidungsträgern führen.


Im Rahmen der „Ortskernentwicklung“ und der Umsetzung einer dazu geforderten Sofortmaßnahme aus den Stadtteilkonferenzen werden für alle Stadtteile einmalig 90.000 Euro zur Umsetzung von Sofortmaßnahmen zur Verfügung gestellt. Weiterhin liegt aus den Stadtteilkonferenzen der Wunsch vor, dass Sanierungsgebiete in der Gesamtstadt gleich behandelt werden. Da es jedoch nicht möglich ist, in allen Stadtteilen Sanierungsgebiete mit Landesmitteln einzurichten, sollen zur Stärkung der Innenentwicklung 50.000 Euro verwendet werden, um ein Konzept für Sanierungsgebiete bzw. vergleichbare Förderprogramme zu erstellen. Für die entsprechende Umsetzung müssen im Rahmen der nächsten Haushaltsplanberatungen gegebenenfalls weitere Mittel zur Verfügung gestellt werden.


Für das Themenfeld „Wohnen im Alter und älter werden“ muss festgehalten werden, dass die Stadt Horb a. N. selbst kein Pflegeheim o. ä. errichten kann. Allerdings steht sie allen Vorhabenträgern beratend und unterstützend zur Seite, vor allem wenn es um die Standortsuche geht. Da in fast allen Stadtteilkonferenzen der Wunsch nach einem „Kümmerer vor Ort“ kam, soll auch hierfür eine neue Stelle in Form eines Ansprechpartners für ältere Menschen geschaffen werden. Dafür stehen 30.000 Euro zur Verfügung. Die Stellenausschreibung ist ebenfalls in Vorbereitung und soll zeitnah erfolgen.

Erste Massnahmen aus den  Stadtteilkonferenzen werden nun umgesetz
Erste Maßnahmen aus den Stadtteilkonferenzen werden nun umgesetzt.
^
Redakteur / Urheber

Direkt | finden

  • Horb am Neckar
  • Marktplatz 8
  • 72160 Horb am Neckar
  • 07451 901-0
  • post@horb.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK