Stadtnachricht

Ihr Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Pressestelle

07451 901-270
07451 901-290
E-Mail senden / anzeigen
Rathaus Horb
Marktplatz 8
72160 Horb am Neckar
Stadtteil: Horb

Horber Amtsblatt

  • Informative Beiträge, amtliche Nachrichten und aktuelle Veranstaltungshinweise finden Sie auch im Horber Amtsblatt.

RSS-Feed

  • RSS-FeedBleiben Sie informiert: Sie können die Pressemitteilungen der Stadt Horb am Neckar auch als RSS-Feed abonnieren.

Stadtnachricht

Eichenprozessionsspinner und Gespinstmotte unterwegs


Aufmerksame Fußgänger haben es bereits bemerkt: Vereinzelt sind Sträucher und Bäume im Bereich des Neckars in Höhe des Horber Neckarbades mit Gespinsten versehen. Die Feuerwehr Horb am Neckar hatte diesen Bereich am vergangenen Freitag vorsorglich gesperrt, da es im ersten Moment unklar war, ob es sich um den Eichenprozessionsspinner handelt, dessen Brennhaare bei Menschen und Tieren allergische Reaktionen auslösen können.
 
Mittlerweile konnte jedoch für diesen Bereich Entwarnung gegeben werden. Es handelt es sich nämlich um die Larven der Gespinstmotte, die im Mai und Juni Sträucher der Gattung Prunus befallen. Dies betrifft überwiegend Pfaffenhütchen und Schlehe. Die Larven fressen in den Gespinsten die Zweige kahl. Markus Blaurock vom städtischen Bauhof bestätigt: „Die Sträucher regenerieren sich relativ schnell wieder. Zudem sind die Larven und Gespinste für Menschen völlig ungefährlich, so dass eine Bekämpfung nicht erforderlich ist.“
 
Ganz anders jedoch die Gespinste des Eichenprozessionsspinners. Die Raupen des Eichenprozessionsspinners treten in Massen an Eichen auf und fressen hier ganze Bäume kahl. Sie „prozessieren“ in langen Reihen am Boden weiter und schützen sich durch sogenannte Brennhaare, die allergische Reaktionen auslösen können.
 
Aktuell sind vereinzelt Bäume im Bereich des Rauschbarts, der Querspange, hinter der Dualen Hochschule sowie in Verlängerung der Pappelstraße bekannt, die vom Eichenprozessionsspinner befallen sind. Auch in Ahldorf am Ortseingang, in Altheim am Sportplatz, in Bildechingen im Bereich des Friedhofs, in Dettensee von Nordstetten kommend sowie in Nordstetten in Verlängerung des Ahldorfer Wegs und im Ruhewald, sollen die befallenen Bäume voraussichtlich im Laufe dieser Woche noch behandelt werden, um eine Gefährdung der Bevölkerung auszuschließen.
 
Sollten auch in anderen Bereichen Gespinste des Eichenprozessionsspinners festgestellt werden, können diese direkt der Stadtverwaltung Horb a. N. und dem städtischen Bauhof unter Tel. 07451 5508-24 gemeldet werden. Gerne kann hierzu auch der schnelle Kontakt über WhatsApp genutzt werden. Näher Infos zur Kontaktaufnahme per WhatsApp mit der Stadtverwaltung gibt es unter www.horb.de/whatsapp.
^
Redakteur / Urheber

Direkt | finden

  • Horb am Neckar
  • Marktplatz 8
  • 72160 Horb am Neckar
  • 07451 901-0
  • post@horb.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK