Stadtnachricht

Ihr Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Pressestelle

07451 901-270
07451 901-290
E-Mail senden / anzeigen
Rathaus Horb
Marktplatz 8
72160 Horb am Neckar
Stadtteil: Horb

Horber Amtsblatt

  • Informative Beiträge, amtliche Nachrichten und aktuelle Veranstaltungshinweise finden Sie auch im Horber Amtsblatt.

RSS-Feed

  • RSS-FeedBleiben Sie informiert: Sie können die Pressemitteilungen der Stadt Horb am Neckar auch als RSS-Feed abonnieren.

Stadtnachricht

Die Landesregierung informiert


Das Land Baden-Württemberg stellt den derzeitigen Stand des Projektes vor und gibt Antworten auf die häufigsten Fragen. Alle Informationen können auch über das Beteiligungsportal des Landes: http://beteiligungsportal-bw.de/ksk-absprunggelaende abgerufen und kommentiert werden. Der Newsletter kann per E-Mail an absprunggelaende@stm.bwl.de abonniert werden.

Wie hoch wird eine mögliche Lärmimmission ausfallen?

Die Lärmauswirkungen des geplanten militärischen Übungsbetriebs werden im luftrechtlichen Genehmigungsverfahren im Rahmen des immissionsschutzrechtlichen Gutachtens einen besonderen Stellenwert einnehmen. Insbesondere wird das Ausmaß der Geräuschentwicklung auf die Bevölkerung durch einen externen medizinischen Sachverständigen begutachtet werden.

Zum jetzigen frühen Zeitpunkt, vor Einleitung des Genehmigungsverfahrens, wurde vom Umweltbundesamt in Dessau eine Kartierung der Geräuschentwicklung auf Basis der Nutzungsangaben der Bundeswehr sowie der US-Gaststreitkräfte erstellt, die auf dem Berechnungsverfahren nach dem Gesetz zum Schutz gegen Fluglärm beruht (die Karte ist auch auf www.horb.de/nachrichten in voller Größe abrufbar).

Dabei handelt es sich um Durchschnittswerte der zu erwartenden Schalldruckpegel (äquivalenter Dauerschallpegel). Der äquivalente Dauerschallpegel ist ein Maß für die durchschnittliche Schallbelastung, bei der Dauer, Häufigkeit und Intensität der einzelnen Schallereignisse berücksichtigt werden. Der äquivalente Dauerschallpegel ist ein weltweit anerkanntes Maß.

Bei der Standortauswahl wurden vorsorglich die nach der TA Lärm für reine und allgemeine Wohngebiete gültigen Lärmgrenzwerte von 50 dB(A) bzw. 55 dB(A) herangezogen. Ebenso wurden die dortigen Grenzwerte für Kurgebiete, Krankenhäuser und Pflegeanstalten von 45 dB(A) beachtet. Die Grenzwerte der an sich nur für stationäre Lärmquellen gültigen TA Lärm sind noch strenger als die Grenzwerte nach dem Gesetz zum Schutz gegen Fluglärm.

Absprunggelände_Wie hoch wird eine mögliche Lärmimmission ausfallen?
^
Redakteur / Urheber
Staatsministerium Baden-Württemberg

Direkt | finden

  • Horb am Neckar
  • Marktplatz 8
  • 72160 Horb am Neckar
  • 07451 901-0
  • post@horb.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK