Amtsblatt Horb

Aktuelles

Holzernte-Maßnahmen im Stadtwald Horb a. N.


Nachdem bis Ende Oktober Baumfällarbeiten im Stadtwald Horb a. N. notwendig waren, um Bäume zu ernten, die von Dürre und/oder Käferbefall betroffen waren, erfolgen aktuell und in den nächsten Wochen im Stadtwald Horb a. N. verschiedene sogenannte planmäßige Hiebe. Das Ziel von planmäßigen Hieben ist immer die Vitalität und Qualität der Bestände zu verbessern. Je nach Ausformung und Alter der Waldbestände geht es hierbei entweder darum, den großen Bäumen Platz für eine gesunde Entwicklung ihrer Krone zu verschaffen oder den kleinen Bäumchen, die sich aus den Samen entwickelt haben, gerade so viel Licht zu verschaffen, dass sie wachsen können. Diese gezielten Maßnahmen zur Entwicklung der Waldbestände waren schon immer wichtig, sie gewinnen aber in Zeiten des Klimawandels noch mehr an Bedeutung.

Grundlage für die planmäßigen Hiebe ist, wie der Name schon sagt, eine 10-jährige Planung. In dieser wird ausgehend vom Standort und der Baumartenzusammensetzung anhand der jährlichen Holzzuwächse festgelegt, wie viele und welche Bäume entnommen werden sollen. In Beständen, in denen Bäume bereits der Dürre oder dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen sind, wird die genutzte Holzmenge entsprechend reduziert. Planmäßige Hiebe erfolgen aktuell und in den nächsten Wochen in Betra im Bereich Berghalde und Alter Hau, in Dettingen im Bereich Lettenhalde, Degenau und Birkenwald (Prioberg), in Dießen im Bereich Haugenstein und Störkleweg (hier kann ab sofort Tannenreisig gesammelt werden) sowie in Rexingen im Bereich Finsterholz - hier besteht am Samstag, 20. November  und Sonntag, 21. November 2021 die Möglichkeit, Reisig zu sammeln. Weiterhin ist ein Hieb in Altheim im Bereich Doxbrunnen geplant. Dieser Hieb erfolgt speziell aus Naturschutzgründen, um einen lichtdurchfluteten Waldrand zu gestalten, der wertvollen Lebensraum insbesondere für Vögel, Insekten und Blütenpflanzen bildet.

Hiebsbegleitende Informationsveranstaltung am 24. November 2021

Das Kreisforstamt plant in den nächsten Monaten verschiedene Veranstaltungen, bei denen interessierte Bürgerinnen und Bürger am Beispiel von laufenden Hiebsmaßnahmen darüber informiert werden, warum welche Bäume entnommen werden und was hierbei alles zu beachten ist. Ebenso wird vorgestellt, was mit den geernteten Bäumen geschieht, welche Rolle die Maßnahmen für den städtischen Forstbetrieb spielen und welche Aspekte bezüglich Klimaschutz hier ineinandergreifen.

Im Bereich Horb a. N. findet am 24. November 2021 um 14:00 Uhr in der aktuell laufenden Durchforstung in Rexingen im Finsterholz eine Veranstaltung statt, bei der sich interessierte Bürgerinnen und Bürger informieren können. Hier besteht die Möglichkeit mit Förstern vor Ort die Maßnahme anzuschauen und zu besprechen. Aufgrund der Corona-Lage ist die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung begrenzt. Es gilt die 2G-plus-Regel (geimpft, genesen und negativ getestet) und es muss ein amtliches Ausweisdokument vorgelegt werden. Anmeldungen können bei der Außenstelle des Kreisforstamtes per E-Mail an forst-horb@kreis-fds.de erfolgen. Der Treffpunkt ist vom laufenden Hiebsfortschritt abhängig und wird den angemeldeten Teilnehmern rechtzeitig per E-Mail mitgeteilt.

^
Redakteur / Urheber
Kreisforstamt

Direkt | finden