Amtsblatt Horb

Aktuelles

Lärmaktionsplan


Mehr als drei Millionen Menschen in Baden-Württemberg klagen über zu hohe Lärmeinwirkungen in ihrem Wohnumfeld. Sie fühlen sich belästigt und in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Darüber hinaus können sich auch gesundheitliche Nachteile ergeben. Die Senkung der Lärmbelastung steht daher im Fokus von Öffentlichkeit und Politik.

In Horb a.N. ist die primäre Lärmquelle der Straßenverkehrslärm, welcher für viele Anwohner eine dauerhafte Belastung mit sich bringt. Bisher fehlten verlässliche Aussagen zu den tatsächlichen Lärmwerten als Grundlage für mögliche verkehrsrechtliche oder verkehrstechnische Maßnahmen. Inzwischen hat die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) Lärmkarten für die Hauptverkehrsstraßen erstellt, aus denen sich die objektive Lärmbelastung ergibt.

Diese Lärmkartierung und der vom Gemeinderat beschlossene Entwurf des Lärmaktionsplans haben ergeben, dass Anwohner in Horb a.N. in folgenden Bereichen von Lärmpegeln betroffen sind, die über den Auslösewerten für eine Lärmaktionsplanung liegen:

· B 14 Innenstadt

· B 32 Hornaustraße / Nordstetten

· B 14 Ihlinger Straße / Ihlingen

· L 355 b Hohenberg

· B 14 Bildechingen

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zur Lärmaktionsplanung fand in der Zeit vom 07.04.2014 bis 06.06.2014 statt. Die hierbei eingegangenen Stellungnahmen, Anregungen und Hinweise wurden im Einzelnen aufgearbeitet und dienten als Grundlage für die Überarbeitung des Grobkonzepts zum Lärmaktionsplan. Der Gemeinderat hat am 25.11.2014 dem überarbeiteten Entwurf des Lärmaktionsplanes mit den vorgeschlagenen Maßnahmen als Programm zur systematischen Verminderung der Lärmbelastung der Bevölkerung zugestimmt.

Die förmliche Beteiligung der Öffentlichkeit am Planaufstellungsverfahren findet nun in der Zeit vom 19. Januar 2015 bis zum 27. Februar 2015 statt.

In diesem Zeitraum liegen der Bericht zur förmlichen Beteiligung am Lärmaktionsplan der Großen Kreisstadt Horb a.N., die Bewertung der Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie die Rasterlärmkarten, Gebäudelärmkarten und Differenzlärmkarten (jeweils LDEN und LNIGHT) bei der Stadt Horb a.N, Marktplatz 16, im Eingangsbereich vor Zimmer 636 / 631 während der allgemeinen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 8:00 bis 11:30 Uhr; Dienstag 13:30 bis 16:00 Uhr und Donnerstag 13:30 bis 17:30 Uhr) öffentlich aus.

Die Unterlagen können auch im Internet unter www.horb.de/Lärmaktionsplanung eingesehen werden.

Mithilfe der förmlichen Beteiligung soll die Öffentlichkeit über den aktuellen Planungsstand informiert werden und Einsicht in die Bewertung der während der frühzeitigen Beteiligung vorgebrachten Belange erhalten. Zudem können von Seiten der Öffentlichkeit natürlich auch weitere Stellungnahmen und Anregungen vorgebracht werden, welche dann wiederum in den Abwägungsprozess einbezogen werden. So soll sichergestellt werden, dass die Belange der Öffentlichkeit vollständig und zutreffend in das Planaufstellungsverfahren einfließen können. Die Öffentlichkeit soll die Möglichkeit erhalten, effektiv an der Ausarbeitung und der Überprüfung der Lärmaktionspläne mitzuwirken.

Zeitgleich findet die förmliche Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange statt.

Stellungnahmen und Anregungen zu den ausgelegten Unterlagen können bis einschließlich 27. Februar 2015 vorgebracht werden. Für Rückfragen steht Herr Kronenbitter (07451 901-268 oder unter E-Mail:w-kronenbitter@horb.de ) zur Verfügung.


^
Redakteur / Urheber

Direkt | finden

  • Horb am Neckar
  • Marktplatz 8
  • 72160 Horb am Neckar
  • 07451 901-0
  • post@horb.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK