Tour 6: Mühlener Runde

Tour 6
Mühlener Straße 90
72160 Horb am Neckar
Stadtteil: Horb
Zum Anzeigen der kompletten Route klicken Sie oben auf Lageplan anzeigen.

Daten zur Mühlener Runde

Länge: 7,6 km
Höhendifferenz: 116 m
Gehzeit: ca. 1 h 30 min
Schwierigkeit: leicht / mittel

Beschreibung:

Los geht es am Infopavillon beim Neckarbad. Wir wenden uns nach Süden und überqueren den Neckar. Von der Mitte der Brücke lohnt sich ein Blick nach rechts. Wir sehen den renaturierten Flusslauf und genießen eine schöne Ansicht auf die Stadt Horb mit der markanten Stiftskirche auf dem Bergsporn. Vorbei an der ansprechenden Kleintierzüchteranlage gehen wir über die Bahngleise und nach links auf den Radweg Richtung Mühlen. Wiesen und ein wertvolles Feuchtgebiet säumen den Weg. Auf der anderen Seite des Neckartals sehen wir schon den Bergrücken, den wir später entlang gehen werden. Doch zunächst kommen wir am Jüdischen Friedhof in Mühlen vorbei. Beim Vereinsheim des Motorradclubs biegen wir links ab und sehen dann schon die Landstraße und die Bahnüberführung.

Wir überqueren die Bahngleise der Kulturbahn Horb - Tübingen, den Neckar und die Landstraße. Für ca. 40 m gehen wir auf dem Gehweg nach links Richtung Horb. Schon erreichen wir den Einstieg zum "Hexenwegle". Oben erreichen wir die nächsten Bahngleise der Neckar-Gäu-Bodensee-Bahn. Bei der Straßenkehre gehen wir wenige Meter bergauf und nehmen dann links den Fußweg, oberhalb vom Tunneleingang. Zunächst wird der Weg sehr schmal, doch bald schon öffnet er sich und führt mit schönen Aussichten ins Neckartal zurück Richtung Horb. Am Bergsporn schauen wir hinunter auf das Neckarbad, sehen die Duale Hochschule und die Stadt Horb. Ein Blick nach oben zeigt, ob die weiß-rote Horber Fahne gehisst ist. Wenn ja, ist der Biergarten "Rauschbart" geöffnet. Beim Parkplatz, den wir nun erreichen, ist ein Abstecher für eine erholsame Einkehr im Biergarten möglich. Weiter geht es dann vom Parkplatz aus über die stark befahrene Straße hinauf in den Wald. Treppe und Waldweg bringen uns hinauf und bald darauf erreichen wir die Hochfläche. Am Trauf entlang lassen sich immer wieder schöne Ausblicke erhaschen. Vom Edith-Stein-Kindergarten  wurde hier in den 1990er Jahren anlässlich des Golfkriegs eine Friedenslinde gepflanzt. Wie viele Linden werden wohl noch nötig sein?

Jenseits des Tals sehen wir das markante Nordstetter Schloss. Der Wasserturm, den wir passieren ist heutzutage ein privates Wohnhaus. Irgendwo hier oben muss im Mittelalter ein Galgen gestanden sein, nach dem das Gebiet dort "Galgenfeld" benannt ist. Wir folgen dem Sträßchen geradeaus, bis es in die Kreuzerstraße mündet. Wir halten uns links, rechter Hand das ansehnliche ehemalige Offizierskasino. Eine Besonderheit ist am Ende des Weges rechts der "Steinerne Geschichtsgarten", der von den Kleindenkmalfreunden angelegt wurde. Unser Weg führt mitten auf der großen Fläche links hinab. Doch zuvor sollte man unbedingt die wenigen Schritte bis zum Kreuz gehen. Von hier bietet sich zu jeder Jahreszeit ein wunderbarer Blick über die Stadt Horb und weit ins Neckartal. Durchatmen und nun zurück bis zum Baum und dann -nunmehr rechts- das Wegle immer bergab, bis wir an die verkehrsreiche Straße.

Walken mit GPS

Für die Panorama-Walking-Tour, die wir hier vorstellen, gibt es die GPS-Daten zum kostenlosen Herunterladen.
kommen. Achtung beim Überqueren. Wir gehen rechts und am Ende des Geländers scharf links hinunter. Beim Friedhof halten wir uns weiterhin rechts. Dann sehen wir die Eisenbahnbrücke. Wir überqueren die Mühlener Straße. Links unter der Brücke folgen wir der Mühlener Straße, am Festplatz entlang erreichen wir nun den Ausgangspunkt beim Neckarbad.
Download-Link: Tour 6: Mühlener Runde.gpx