IBSH_Werkplatz_1125x364-Banner

Internationales Bildhauersymposion
Bereits zum 4. Mal treffen sich Kunstschaffende in Horb am Neckar zu einem Symposion

Der Begriff „Symposion“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet wörtlich „Zusammenkunft“. Das klassische Kunstsymposion hat vor allem zum Ziel, in der persönlichen Begegnung, beim gemeinsamen Arbeiten und Wohnen, untereinander einen kreativen Austausch zu ermöglichen. Die Kunstschaffenden sollen sich gegenseitig inspirieren, anspornen und unterstützen. Indem der Schaffensprozess öffentlich stattfindet, kommt das Publikum als erweiternde Komponente hinzu. Passanten und Zaungäste sollen als fragende, lobende oder kritisch kommentierende Zuschauer mit den Künstlerinnen und Künstlern in Kontakt treten. Anschaulich zu erleben gibt es dabei die Erkenntnis, dass zwischen Entwurf und fertiger Skulptur ein mitunter schweißtreibendes Kunst-Schaffen mit Stechbeitel und Kettensäge liegt. Die während des Bildhauersymposions geschaffenen Skulpturen bleiben an öffentlichen Plätzen in Horb ausgestellt.

Begleitausstellung

Am Freitag, 19. Juli 2024, um 19:00 Uhr wird im Pavillon der Tourist Info zusammen mit dem "Horber Brückensommer" eine Ausstellung eröffnet. Die fünf Kunstschaffenden bringen dazu kleine Skulpturen mit, die die Bandbreite ihres Schaffens veranschaulichen oder bereits einen Vorgeschmack auf ihr im Horber Bildhauersymposion entstehendes Kunstwerk geben.

Eröffnung

Am Sonntag, 21. Juli 2024, um 11:00 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Peter Rosenberger das 4. Bildhauersymposium auf dem Werkplatz am Neckarufer. Interessierte haben danach Gelegenheit, mit den Kunstschaffenden in Austausch zu treten.

Symposiongespräch

Am Mittwoch, 24. Juli 2024, um 19:00 sind alle Interessierten zu einer abendlichen Plauderei über Kunst auf den Werkplatz am Neckarufer eingeladen. Den offenen Austauschs zwischen Akteuren und Publikum moderiert die städtische Kulturmanagerin Dr. Caroline Yi. Für Erfrischungen ist gesorgt.

Abschlussrundgang

Am Samstag, 27. Juli 2024,  um 17:00 Uhr ist der Werkplatz am Neckarufer der Treffpunkt für den gemeinsamen Rundgang zu den Standorten der neuen Holzskulpturen in der Horber Innenstadt. Dabei kann man erfahren, wo und warum die entstandenen Kunstwerke so aufgestellt werden. Beim geselligen Abschluss ist noch einmal Gelegenheit, mit den Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Aktuelle Veranstaltungstermine:

Do., 18.07.24
-
Sa., 27.07.24
bis Donnerstag 25.07.24 täglich zwischen 8:00 und 20:00 Uhr
Diesen Sommer treffen sich internationale Künstlerinnen und Künstler wieder zum gemeinsamen Arbeiten und kreativen Austausch in Horb.

Begegnen Sie den Kunstschaffenden und werden Sie Zeuge der künstlerischen Prozesse, die vom Entwurf, zur Bearbeitung des Materials bis hin zur Ausstellung reichen.
Veranstaltungsort: Werkplatz am Neckarufer in der Dammstraße
Veranstalter: Stadt Horb
Museum, Heimatgeschichte, Kunst
Agnes Maier
Marktplatz 4
72160 Horb a.N.
museen(at)horb.de
07451 - 901 226
So., 21.07.24
11:00 Uhr
Begegnungsmatinee im Beisein der fünf Künstlerinnen und Künstler
offizielle „Schnittstelle | Intersection“ durch Oberbürgermeister Peter Rosenberger
Veranstaltungsort: Werkplatz am Neckarufer in der Dammstraße
Veranstalter: Stadt Horb
Museum, Heimatgeschichte, Kunst
Agnes Maier
Marktplatz 4
72160 Horb a.N.
museen(at)horb.de
07451 - 901 226
Mi., 24.07.24
20:00 Uhr
Abendliche Plauderei über Kunst mit musikalischen und kulinarischen Erfrischungen
Veranstaltungsort: Werkplatz am Neckarufer in der Dammstraße
Veranstalter: Stadt Horb
Museum, Heimatgeschichte, Kunst
Agnes Maier
Marktplatz 4
72160 Horb a.N.
museen(at)horb.de
07451 - 901 226
Sa., 27.07.24
17:00 Uhr
Rundgang zu den Standorten der neu entstandenen Holzskulpturen in der Innenstadt, anschließend geselliger Abschluss
Veranstaltungsort: Werkplatz am Neckarufer in der Dammstraße
Veranstalter: Stadt Horb
Museum, Heimatgeschichte, Kunst
Agnes Maier
Marktplatz 4
72160 Horb a.N.
museen(at)horb.de
07451 - 901 226

Direkt | finden