TastatursteuerungNavigation per Tastatur

Alle Seiten von horb.de sind per Tastatur navigierbar.

Alle Links können mit der Tab-Taste nacheinander aufgerufen werden.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit per Tastatur-Befehle direkt die Haupt-Menüpunkte aufzurufen.

Klicken Sie auf "TASTATURSTEUERUNG" um die entsprechenden Befehle ein- bzw. auszublenden. Wenn Sie die Befehle einblenden, sehen Sie vor jedem Menüpunkt eine Zahl. Um den entsprechenden Menüpunkt aufzurufen, drücken Sie unter Windows oder Linux bitte die Taste Alt und den entsprechenden Kurzbefehl, unter Mac OS die Tasten Strg + Kurzbefehl.

Beim Internet Explorer müssen Sie die Tastenkombination anschließend noch mit der Return-Taste bestätigen.
  Schrift kleinerSchriftgröße in Ausgangszustand zurücksetzenSchrift größer
4
Unsere Stadt,
Aktuelles
5
Bürgerservice,
Kommunalpolitik
6
Wirtschaft,
Handel, Bauen
7
Bildung, Jugend,
Soziales
8
Freizeit, Kultur,
Tourismus

Aktuelles aus Horb


Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Horber Stadtteile“


Der Gemeinderat der Stadt Horb am Neckar hat am 17. Juli 2012 für die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Horber Stadtteile“ den Beginn der vorbereitenden Untersu-chungen gemäß § 141 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit ortsüblich bekanntgemacht.

Die Untersuchungsgebiete umfassen Teilbereiche der Ortskerne in den Stadtteilen Bildechingen, Mühlen, Mühringen und Talheim und sind in den Lageplänen vom September 2011 umgrenzt. Die Lagepläne können im Rathaus, Zimmer Nr. 631 und in den Ortschaftsverwaltungen Bildechingen, Mühlen, Mühringen und Talheim vom 06.08. bis 31.08.2012 eingesehen werden.

Mit der Durchführung der vorbereitenden Untersuchungen wurde die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH, Ludwigsburg beauftragt. Die Sanierung soll mit den Eigentümern, Mietern, Pächtern und sonstigen Betroffenen möglichst frühzeitig erörtert werden. Die Betroffenen sollen zur Mitwirkung bei der Sanierung und zur Durchführung der erforderlichen baulichen Maßnahmen angeregt und hierbei im Rahmen des Möglichen beraten werden (§ 137 BauGB).
Die Mitwirkungsbereitschaft der privaten Eigentümer stellt ein bedeutendes Kriterium für die zügige Umsetzung  der angestrebten Maßnahme, insbesondere im Hinblick auf die Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden im Privateigentum dar.
Es ist daher auch beabsichtigt, mittels einer Fragebogenaktion die Betroffenen über die bestehenden Verhältnisse in den Bereichen Wohnen und Arbeiten sowie Verkehr, Ver- und Entsorgung sowie Ausstattungsstandards zu befragen.
Der Beschluss über die vorbereitenden Untersuchungen ist nicht gleichbedeutend mit der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes. Dies bedarf einer gesonderten Sanierungssatzung.

Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstige zum Besitz oder zur Nutzung eines Grundstücks, Gebäudes oder Gebäudeteiles Berechtigten sowie ihre Beauftragten sind verpflichtet, der Stadt oder ihren Beauftragten Auskunft über die Tatsachen zu erteilen, deren Kenntnisse zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit eines Gebietes oder zur Vorbereitung und Durchführung der Sanierung erforderlich sind. An personenbezogenen Daten können insbesondere Angaben der Betroffenen über ihre persönlichen Lebensumstände im wirtschaftlichen und sozialen Bereich, namentlich über die Berufs-, Erwerbs- und Familienverhältnisse, das Lebensalter, die Wohnbedürfnisse, die sozialen Verpflichtungen sowie über die örtlichen Bindungen erhoben werden (§ 138 BauGB).

Weitere Informationen:

Um die städtebauliche Entwicklung  in der Stadt Horb a. N. nachhaltig und zielgerecht voranzutreiben, ist es entscheidend, eine Strategie für die Gesamtstadt, also die Kernstadt einschließlich der Stadtteile zu entwerfen und anzuwenden.
Der Leitsatz zur Stadtentwicklung im Leitbild HORB A. N. 2000 Plus heißt „Jede Stadt braucht ihre Dörfer, jedes Dorf braucht eine Stadt“. Unter diesem Leitsatz wurden verschiedene Ziele formuliert, so unter anderem auch, dass „eine Förderung der Eigenentwicklung der Stadtteile im Rahmen der jeweiligen Möglichkeiten anzustreben ist.“

Das neue Bund-Länder-Sanierungsprogramm für kleinere Städte und Gemeinden (LRP) zur Förderung von Städten und Gemeinden in dünn besiedelten, ländlichen, von Abwanderung bedrohten und vom demografischen Wandel betroffenen Räumen ist für städtebauliche Gesamtmaßnahmen zur Sicherung und Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge bestimmt. Damit sollten kleinere Städte und Gemeinden als Ankerpunkte der Daseinsvorsorge, bzw. in ihrer zentralörtlichen Funktion für die Zukunft handlungsfähig gemacht werden.

Aus den 17 Horber Stadtteilen wurde im ersten Schritt eine Vorauswahl von sechs Stadtteilen getroffen, welche näher betrachtet und analysiert werden sollten. Auf Basis der Ergebnisse wurden im Rahmen einer weiteren Priorisierung die vier Stadtteile Bildechingen, Mühlen, Mühringen und Talheim zur Antragstellung ausgewählt.

Mit dem Ziel der Behebung städtebaulicher Missstände und die Sicherung und Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge im intrakommunalen Kontext, hat die Stadt Horb a. N. die  Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) zunächst beauftragt, eine städtebauliche Analyse für die dünn besiedelten, ländlichen, vom demografischen Wandel betroffenen und von der Abwanderung bedrohten Gebiete in diesen Stadtteilen zu erarbeiten, um die Vor-aussetzungen für die Aufnahme in das Programm „Kleinere Städte und Gemeinden (LRP)“ zu schaffen.

Als Ansprechpartner und für Fragen stehen Ihnen die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH, Simon Gröger, Tel. 07141 149-282 und von der Stadtverwaltung, Wolfgang Kronenbitter, Tel. 07451 901-268 gerne zur Verfügung.
^
Redakteur / Urheber
Horb am Neckar | Marktplatz 8 | 72160 Horb am Neckar | Tel. 0 7451 / 901-0